16 Februar 2016

Throne Of Glass - Erbin des Feuers {Rezension}


Titel: Throne Of Glass - Erbin des Feuers (Throne Of Glass #3) 
Autor: Sarah Maas
Verlag: dtv Verlag
Preis: 11.95 € (Taschenbuch)
Seitenanzahl: 656 Seiten
Teil einer Reihe: Ja. Teil 3 von 5.
Originaltitel: Heir Of Fire (Throne Of Glass #3)
ISBN-13: 978-3423716536
Kaufen auf Amazon: Click
Direkt beim Verlag kaufen: Click
Leseprobe gefällig? Click



Von den Salzminen Endoviers über das gläserne Schloss in Rifthold bis nach Wendlyn – ganz gleich, wohin Celaenas Weg führt, sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen und dem Geheimnis ihrer Herkunft. Einem Geheimnis, das alles – ihre Gegenwart und ihre Zukunft – für immer verändern wird.


Es ist besser, wenn Celaena von den Menschen, die sie liebt, entfernt ist. Sie bildet eine Gefahr für sie. Für alle, die sie kennen. – Das redet sie sich zumindest ein, als sie den Weg nach Wendlyn antritt, auf den der König Ardalans, in dessen Auftrag sie dorthin reist, sie zu schicken vermochte. Sie soll dort für den grausamen Herrscher morden, aber Celaena hat ganz andere Absichten. Sie muss von der berüchtigten Fae-Königin Maeve etwas über die Wyrdschlüssel erfahren, denn nur so kann sie den König, der weiterhin seine perfiden Pläne verfolgt, aufhalten. Doch diese Informationen zu erlangen, gestaltet sich komplizierter, zeitaufwändiger und schwieriger, als Celaena erwartete und sie findet sich einmal mehr in einer Konfrontation mit ihrer Vergangenheit wieder …
Währenddessen geht im Schloss in Rifthold alles drunter und drüber. Chaol muss sich mit seinem Versprechen, das er seinem Vater gegenüber geleistet hat, arrangieren (was ihm sehr schwer fällt) und Dorian muss einen Weg finden, um seine Magie unter Kontrolle zu bekommen (was wiederum ihm sehr schwer fällt), da er sonst von seinem eigenen Vater hingerichtet werden würde. Doch der Besuch eines allzu verabscheuten Mannes wirbelt neue Fragen auf, die gelüftet werden müssen. Und plötzlich müssen mehr Menschen denn je um ihren Kopf bangen … 

Der Einstieg fiel mir, wie ich nicht anders erwartet hatte, mehr als einfach. Ich war binnen weniger Seiten wieder vollkommen von Celaena und der Welt, in der sie sich befindet, gefangen. Maas bindet immer wieder kurze Erläuterungen mit ein, beispielsweise weshalb Celaena überhaupt in Wendlyn ist oder ähnliches, sodass das über die Bücher hinweg angeeignete Wissen wieder zum Vorschein kommt und man sich super schnell wieder zurecht finden kann.

Auch vom Schreibstil wurde ich nicht enttäuscht. Aber das hatte ich auch gar nicht anders erwartet. Maas vermittelt die Emotionen gekonnt und so merkt man sofort, nur anhand ihres Schreibstils, in was für einer Art Situation man sich befindet. Ist es gerade eine eher gefühlsgeladene Situation oder doch eine brandgefährliche? 
Das Buch wurde wieder aus mehrere Perspektiven geschrieben, sodass man zum einen mehrere Handlungsstränge mitverfolgen kann, was super ist, zum anderen aber auch mehrere Blickwinkel auf jeweilige Handlungsstränge bekommt, wodurch man als Leser sehr viel mehr Informationen hat, die sich langsam zu einem großen Ganzen zusammenfügen, zum anderen aber auch mehr Einblicke ergo auch mehr Tiefe vorgelegt bekommt.

It's all about … Spannung. Und glaubt mir, davon gab es mehr als genug. Meine Nerven waren unnatürlich oft und unnatürlich lange (eigentlich durchgehende 656 Seiten) zum Zerreißen gespannt, vor allem am Ende. Ich dachte zwar, dass ich während des Lesens der Reihe gelernt hätte, was es bedeutet, wenn man einer spannenden Situation ausgesetzt ist, aber das war nichts im Vergleich zu diesem Ende. Und dieses Ende … war einfach fantastisch. Oder grausam oder vielleicht auch beides. Der Cliffhanger macht so viel Lust auf den nächsten Band, ich könnte heulen. Nachdem ich das Buch zugeschlagen hatte, musste ich das erst einmal verdauen. Wie lange muss man nochmal auf den nächsten Teil warten? Circa ein Jahr? 


Aber es war wirklich so, dass man nie so genau sagen konnte, was als nächstes passiert. Wird der Charakter dieses Kapitel bzw. dieses Buch überhaupt überleben? – Man weiß es nicht. Und selbst wenn er überleben sollte, wie wird es weitergehen? Aufgrund der vielen Wendungen, die Maas einbaute, konnte man auch das nie zu einhundert Prozent sagen. 

Die Charaktere fand ich hervorragend ausgearbeitet. Sie gewinnen so viel mehr … Menschlichkeit. Meiner Meinung nach haben viele Charaktere eine wunderbare Wandlung durchgemacht, so zum Beispiel mussten sie von alten Idealen loslassen oder man lernte sie im Allgemeinen von einer ganz, ganz neuen Seite kennen. Vielleicht ist es aber auch so, dass die Figur generell neu ist, denn das kam auch vor ☺︎ Und diese neuen Figuren bringen ordentlich Wind mit und wühlen alles, alte Erinnerungen und so weiter, auf. 
Nur bei einem neuen Charakter bin ich mir noch nicht so sicher, was sie oder er (ich möchte euch ja nichts vorwegnehmen) in diesem Band verloren hat, aber ich bin gespannt, welche entscheidende Rolle er oder sie in den nächsten tragen wird. 
Ich kann euch jedoch eines mit Sicherheit verraten: Seid ihr auf der Suche nach Männern, die euch zum Kochen und dann doch wieder zum Schmelzen bringen? – Dann habt ihr mit dem Griff zu diesem Buch alles richtig gemacht. Chaol, Dorian, Rowan, Aedion, … Da kann man nur Schwärmen (oder neidisch auf Celaena sein. – Oder auch beides). 

Diesmal sage ich mal was zur Aufmachung: Ich finde, dass der Titel überaus treffend ausgewählt wurde. Er spiegelt sich im Verlauf der Handlung wider und passt so perfekt zu ihr. Was das ganze noch verstärkt hat, war die Tatsache, dass sich der Titel auch in den bereits angesprochenen Wandlungen der Charaktere zeigt, wodurch er noch einmal unterstrichen wird. 
Auch das Cover mochte ich ganz gerne. Es ist denen der vorigen Teile sehr ähnlich, mit dem Unterschied, dass die dominierende Farbe diesmal Grün und nicht Blau oder Rot ist. 

Danke auch für das Rezensionsexemplar, lieber dtv Verlag. Ich habe sehr über die Zusammenarbeit mit Euch gefreut und hoffe, dass wir das bald wiederholen können ♥︎

»Sie war so lange davongelaufen, dass sie nicht wusste wie es war, für etwas einzustehen und zu kämpfen. […] Sie hatte alle verflucht und dann mit angesehen, wie die Welt zu Asche und Staub verbrannte. Deshalb wandte sich Celaena von den Sternen ab, kuschelte  sich vor der eisigen Kälte unter die abgewetzte Wolldecke und schloss die Augen, um von einer anderen Welt zu träumen. Einer Welt, in der sie gar niemand mehr war.«
Seite 84
»“Eine Lektion hast du immerhin schon gelernt. […] Die Leute, die du liebst, sind bloß Waffen, die man gegen dich verwenden wird.”«
Seite 196


Was für eine Fortsetzung. Einfach wunderbar. Wie immer hat Maas es geschafft, eine tolle Welt zu entwerfen, die mich mit ihren tausend Facetten überzeugen konnte. Ebenso sehr konnten mich die Charaktere mitreißen und die neu hinzugekommenen Figuren konnten mich mit neuen Anstößen, die noch mehr Schwung in die Geschichte brachten, in ihren Bann ziehen. Auch der Schreibstil war wieder ein Traum. Maas weiß, wie man mit Worten umzugehen hat, um den gewünschten Effekt beim Leser hervorzurufen, und das Ende … Gelinde ausgedrückt lässt es einen gespannt auf den nächsten Teil zurück. Von der Spannung, die während dem Verlauf der Handlung herrschte, will ich gar nicht erst anfangen. Meine Nerven waren durchgehend bis zum Zerreißen gespannt. 
Alles in allem muss ich sagen, dass auch dieser dritte Teil den ersten beiden in nichts nachsteht und somit verdient es ebenso gute 5 von 5 Vögeln


2 Kommentare

  1. Tolle Rezi, klingt super!

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Dir meine Rezension gefällt :)

      Liebe Grüße,
      Dari

      Löschen

Ich freue mich immer und über jeden lieben Kommentar von euch ☺ Aber bedenkt, dass Spam sofort entfernt bzw. gar nicht erst veröffentlicht wird!!